Stone Grange Brennerei

Die dänische Destillerie wurde im Jahr 2009 gegründet und hat Spirituosen wie Aquavit, Absinth, Marc und Brandy produziert. Trauben aus den eigenen Weinbergen der Destillerie sind die Basis für Brandy und Marc.

Heute liegt der Schwerpunkt auf GIN! 

Die Destillerie liegt in der Nähe von Fredensborg. Sie besitzt einen eigenen Weinberg, und ihre Ländereien erstrecken sich bis zum Esromsee. Die Destillation erfolgt mit einem handgefertigten deutschen Kupferkolonnen-Destillationsapparat. Die Destillerie verfügt vor Ort über Abfüllgeräte und ein Hightechlabor, das unter anderem mit einem Gaschromatographen zur Qualitätssicherung ausgestattet ist.

Henrik Elsner ist Chemiker im Fachbereich bioorganischer Chemie und Master Distiller der Destillerie. Seine Vision ist es, durch die Kombination aus gutem Handwerk und Wissenschaft authentische Spirituosen herzustellen.

Heute produziert die Destillerie sechs verschiedene Gins. Alle basieren auf den gleichen drei Botanicals: Wacholderbeeren, Koriandersamen und Karotten von der dänischen Insel Fünen. Die Gins sind so genannte Compound-Gins, d. h. die Pflanzen werden separat destilliert und anschließend gemischt. Die Spirituosenbasis ist Weizen. Es werden auch Auszüge (Mazerate) aus Wacholderbeeren und schwarzen Karotten verwendet.

Die drei Botanicals werden auf unterschiedliche Weise destilliert, um perfekte Destillate mit optimalem Aroma und Geschmack zu schaffen. Insbesondere Koriandersamen hat zahlreiche unerwünschte Geschmackskomponenten, die während des Destillierens entfernt werden.

Die Wacholderbeeren stammen von Wildpflanzen in Mazedonien, die Koriandersamen hauptsächlich aus der Ukraine und Bulgarien. Die Karotten werden Ende Juli auf der Insel Fünen geerntet und innerhalb von 24 Stunden destilliert, um den frischen Karottengeschmack zu erhalten.

Die abgestimmten Herstellungsverfahren sorgen für außerordentliche Präzision und stellen die Einzigartigkeit von Geschmack, Aroma und Farbe der verschiedenen Gins sicher.

Durch ihren hohen Gehalt an ätherischen Ölen aus den Wacholderbeeren haben alle Gins einen relativ hohen Alkoholgehalt. Die Öle lösen sich nur schwer in Wasser auf. Daher ist ein höherer Alkoholanteil erforderlich, der dafür sorgt, dass sie über einen längeren Zeitraum hinweg im aufgelösten Zustand verbleiben.